zum Inhalt springen
043 344 07 36 Kontakt

Entlastungsdienst für pflegende Angehörige

Sie pflegen Ihre Angehörigen zu Hause und stellen sich grossen Herausforderungen – Wir bieten Ihnen Erholungsangebote, Wissen und Tipps, damit Sie Ihre Motivation nicht verlieren und Krisensituationen meistern. Oder lassen Sie sich gleich von uns anstellen und erhalten Lohn als pflegende Angehörige. Wir sind Ihr Entlastungsdienst in Zürich, in Luzern, im Aargau, in Schwyz und in Solothurn.

Beratung jetzt!
Junge Angehörige liest Grossvater aus einem Buch vor
Älterer Mann liegt neben seiner schwer kranken Frau im Bett und sieht besorgt aus

Wie können wir pflegenden Angehörigen helfen?

Spitex-Leistungen

Übernahmen von Pflege und Betreuungsaufgaben kurz- oder langfristig

Lohn & Sozialversicherung

Anstellung und Sozialversicherungsleistungen je nach individueller Situation

Erholung

Kurzfristige Pflege und Betreuungsleistungen, für die eigene Erholung

Wissen & Tipps

Ratschläge für die schonende und einfache Umsetzung von Pflegemassnahmen

Aus- und Weiterbildung

Finanzierung der Ausbildung, Pflegehelfende SRK, interne Angebote etc.

Motivation

Bei sozialen und seelischen Belastungen

Angehörige in der Pflege unersetzlich

Die Familie stellt in der Schweiz den grössten Pflegedienst. Sozial gesehen ist es eine ideale Situation, die Pflege eines Angehörigen innerhalb der Familie zu lösen. Den Pflegenden stellt die Unterstützung aber oftmals vor grosse Herausforderungen. Vor allem unterschätzen viele zu Beginn den Zeitraum der Pflegebedürftigkeit. So bauen sich die Probleme schleichend auf. Die zunehmenden sozialen, materiellen, körperlichen und vor allem auch seelischen Belastungen sind nicht zu unterschätzen.

Wir, als private Spitex, stellen Hilfe für pflegende Angehörige in diversen Bereichen zur Verfügung. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick und melden Sie sich unverzüglich, damit wir Sie bei Ihrer täglichen Arbeit unterstützen können. Alle genannten Leistungen, die wir für pflegende Angehörige erbringen, werden durch die Krankenkassen getragen.

junger Angehöriger liest Grossmutter aus einem Buch vor